23. Juli 2016

13-22 Uhr

Königsplatz (U2)

Running Order 2016

Genetikk

Foto: Christian Hell

Wer verbirgt sich denn da unter den Masken? – Klar, das ist der Headliner des OBEN OHNE 2016!

 

Mit einer ausverkauften Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, über 30 Millionen YouTube Views und rund 1 Million Followern hat Genetikk einen prägenden Einfluss auf gegenwärtigen Rap. Ihre Vision: klassischer Streetrap-Flavour neu gedacht und modern umgesetzt. Rapper karuzo und Produzent sikk bringen die Leute zum Kopfnicken. Unterstützt werden sie von der GNKK-Crew, ein Kreativkollektiv, das neben Musik auch in Kunst, Mode, Design und Architektur aktiv ist und so am Gesamtwerk mitwirkt. 2016 wird die Hip-Hop-Crew aus Saarbrücken für uns auf dem OBEN OHNE die Bühne zum Beben bringen.

eRRdeKa

2013 begeisterte der Augsburger Rapper bereits die OBEN OHNE Fans – damals noch auf dem Platz der neuen Messe in Riem. Dieses Jahr kommt eRRdeKa mit seinem neuen Album „Rapunderdog“, mit dem er auf Platz 6 der Deutschen Albumcharts einstieg, zu uns auf den Königsplatz zurück. Mit seinen Rap-Skills, der Mischung aus Melancholie, Gesellschaftskritik, Vergangenheitsbewältigung und Zukunftsdenken sowie seinem durchdachten Auftreten ist er ohne Frage einer der spannendsten Deutschrap-Newcomer der letzten Jahre.

Grossstadtgeflüster

Mit ihrem Hit „Ich muss garnix“ wurden sie bekannt. Nach ihrer Gründung, 12 Jahren Bandgeschichte, vielen hunderten Konzerten und zahlreichen Festivalauftritten kommt die Berliner Band Grossstadtgeflüster auf die Bühne im Herzen Münchens. Die Frau hinterm Mikro und die zwei Männer an den Instrumenten spielen einen elektronischen und wüsten Sound, der Laune macht. Mit ihrem Ohrwurm „Fickt-Euch-Allee“, der im November 2015 erschien, werden sie sicherlich die Festivalfans auf dem Königsplatz begeistern.

KAYEF

Über mySpace und YouTube wurde Kayef bekannt und sang sich in die Herzen seiner Zuhörer/innen. Ohne ein Label im Rücken schaffte er es bereits mit 19 Jahren mit seinem Hit „Nie wieder niemand“ im Sommer 2014 in die deutschen Single-Charts. Seine selbstgeschriebenen Texte untermalt er mit einer genreübergreifenden Mischung aus Rap, Pop und R’n’B. Der junge Düsseldorfer kommt 2016 auf den Königsplatz, um auf dem OBEN OHNE Open Air mit viel Gefühl und Stimmeinsatz die Festivalfans zu begeistern.

Rakede

Letztes Jahr haben wir sie auf unserem Festival schon sehnlichst erwartet – leider kam uns da ein Stau in die Quere. Deshalb versuchen wir es dieses Jahr nochmal, Rakede auf die OBEN OHNE Bühne auf dem Königsplatz zu bringen.

Die Hamburger schaffen es, Pop und Dubstep mit einem Reggae-Gefühl zu vereinen, und bewegen sich gekonnt zwischen den Genres und Stimmungen. Diese Kombination stilistischer und künstlerischer Gegensätze zeigt, dass Musik am Ende alles zugleich sein kann: tanzbar, melancholisch, brutal, vertraut und facettenreich – ein eigener Kosmos, der zum gemeinsamen Abheben der Festivalfans mitreißt. – Diesmal aber wirklich!

Xavier Darcy

Kanada, Schottland oder auch Frankreich – Der englisch-französische Singer-Songwriter zog in

seiner Kindheit oft um. Mittlerweile ist München die Wahlheimat des 20-Jährigen.  Seine Musik besteht aus tiefgreifenden melancholischen Texten mit wechselnden Rhythmen und elektronischen Percussions.  Mit energiegeladenem Folk kommen Xavier Darcy und seine Band auf das OBEN OHNE 2016, um die Besucher/innen zum Tanzen zu bringen.

Pepperella

Dieses Jahr ebenfalls auf dem OBEN OHNE: die Popband Pepperella. Mit Bass, Schlagzeug, Gitarre und Piano kombinieren sie elektronische Elemente, etwas Jazz und eine charakteristische weibliche Stimme. Seit 7 Jahren musiziert die Band bereits gemeinsam und kommen nun 2016 auf die Festivalbühne auf dem Königsplatz!

MODA ROBOT

Bei dem Contest der Stadtsparkasse München „Die Band unserer Stadt“ haben die fünf Jungs das Publikum und die Jury überzeugt und sich somit auf die Bühne des OBEN OHNE 2016 gespielt. Die Band, die es erst seit einem Jahr gibt, schafft es, mit ihrem eklektischen Indie-Rock mit karibischen Einflüssen und Jungle-Beats zu begeistern. Das kann Moda Robot nun auch den Festivalbesucherinnen und -besuchern auf dem Königsplatz beweisen.