08. Juli 2017

13-22 Uhr

Königsplatz (U2)

Das war 2004

Alle Infos zu den Bands 2004 bekommt ihr auf der Band-Seite.

Zwei Tage OBEN OHNE

Am 24. und 25. Juli war es endlich soweit. Das OBEN OHNE Open Air fand dieses Jahr zum sechsten Mal auf dem Münchner Königsplatz statt.

Wie gewohnt hatte der Kreisjugendring München-Stadt ein Lineup auf die Beine gestellt, das für jeden Geschmack das Richtige zu bieten hatte. Eine Mischung aus HipHop, Rock, Ska und Crossover begeisterte das Publikum. Was dem Open Air einen gewissen Festival-Character verlieh, war die Tatsache, dass das OBEN OHNE erstmals an zwei Tagen die jungen Leute auf den Königsplatz lockte.

Zwischen alten Kunstschätzen zeigten am Samstag die HipHopper, dass Jugendkultur und Geschichte sehr gut zusammenpassen können. Die Hauptacts waren die Hamburger Fünf Sterne Deluxe, gefolgt von den Freisinger Urgewächsen und Münchner Stimmungsgaranten Blumentopf. Zu später Stunde holten die beiden Bands noch einmal das Letzte aus den rund 4.500 Besuchern heraus.

Trotz wechselhaftem Wetter und starkem Regen waren die Zuschauer durch die Auftritte von Schein, Jamaram, Sorgente, Bauchklang und den französischen Rappern O.F.X. warm geworden und bedankten sich bei den Künstlern mit einer fantastischen Resonanz auf ihre Auftritte. Bis zuletzt gab das Publikum alles und verwandelte den Königsplatz in eine riesige Partyzone. Getrübt wurde die gute Stimmung nur durch einen Vorfall während des Auftritts des Rappers Kool Savas. Durch seine wahrlich unpassenden Texte provoziert, warfen einige Zuschauer Flaschen und Becher auf die Bühne. Seine erwiderte Publikumsbeschimpfung brachte eine Gruppe von Zuschauern dazu, sich vor dem Bühnenausgang zu versammeln. Der KJR tat das einzig Richtige und schaltete die Polizei ein, damit Kool Savas das Festivalgelände sicher verlassen konnte. Schade, dass dieser unnötige Zwischenfall ein ansonsten sehr gelungenes und harmonisches Festival medienwirksam überschattete.

Wer dann am Sonntag frisch ausgeschlafen pünktlich wieder auf der Matte stand, erlebte einen weiteren wunderschönen Tag mit Musik und Sonnenschein. So anders wie sich das Wetter präsentierte, so wechselte auch das Musikangebot. Der Sonntag rockte sprichwörtlich.

Rock- und Crossover-Bands heizten dem Publikum mit kraftvollen Gitarrenriffs und schnellem Schlagzeugspiel heftig ein. Den Anfang machten Starsilver, für die es nicht ganz einfach war, die spärlichen Frühaufsteher von ihrer Musik zu überzeugen. MCF aus Würzburg dagegen machten eindeutig klar, dass man in den nächsten Jahren weiterhin ein Auge auf diese Band haben sollte. Danach wurde es mit Les Babacools so richtig rhythmisch. Ihre Mischung aus Reggae/Ragga, Funk und Ska brachten die nun knapp 3.500 Besucher dazu, sich voll und ganz der Musik hinzugeben und ein kleines Tänzchen auf den Wiesen rund um die Bühne zu wagen. Als dann Liquido die ersten Takte anspielte, gab es keinen Zweifel mehr, dass der Rest des Tages von gutem Rock geprägt seien würde. Mittlerweile hatte sich der Bereich vor der Bühne gefüllt, was die Fans von The Wohlstandskinder veranlasste, sich auf den Händen der anderen bis vor zur Bühne tragen zu lassen. Dank der professionellen Arbeit der Sicherheitsleute verliefen auch diese Aktionen ohne Zwischenfälle. Tomte machten dann mit ihrem Auftritt die gekonnte Überleitung zum ersten Hauptact des zweiten Tages. Die Donots brachten den Königsplatz in den frühen Abendstunden mit ihrer stimmungsgeladenen Musik und ihrer kraftvollen Bühnenshow an den Rand der Ekstase. Als krönender Abschluss einer großartigen Veranstaltung gaben Die Happy richtig Gas und forderten das Publikum auf, zum letzten Mal alles zu geben und dem OBEN OHNE Open Air 2004 einen würdigen Abschied zu bereiten.

Natürlich war auch für diejenigen, die tagsüber Lust verspürten, sich anderweitig zu beschäftigen, eine Menge an Möglichkeiten geboten. Das großzügige Rahmenprogramm reichte vom Biergarten bis zum Hackysack-Turnier des Münchner Schülerbüros (MSB). Für alle, die ohne Begleitung gekommen waren oder den/die Richtige/n noch nicht gefunden hatten, hatte der Münchner Jugendrat in Zusammenarbeit mit dem Infofon eine Flirtbörse organisiert. Hier konnte man in relaxter Atmosphäre neue Leute kennen lernen und Kontakte knüpfen. Wer mit Begleitung kam, konnte sich am "Ways of re:spect"-Stand der Aktion Mensch seine eigenen Gedanken zu verschiedenen Themen machen und ganz für sich seinen eigenen Bezug zu Politik, Freundschaft oder Respekt herausfinden. Wem der Sinn nach körperlicher Ertüchtigung stand, konnte mit den kostenlosen Frisbees der MVG spielen oder am Kickertisch den Meister des Tischfußballs küren. Viele wollten aber auch nur das schöne Wetter am Sonntag genießen und lagen einfach auf den Wiesen in der Sonne oder ruhten sich auf den Sofas im MSB-Zelt aus.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt: An den zahlreichen Ständen konnte man sich mit einem kleinen Snack versorgen oder etwas Kühles zu Trinken kaufen.

Müde aber zufrieden verließ das Publikum kurz nach 22 Uhr den Königsplatz. Hoffentlich mit dem Gedanken, nächstes Jahr wieder zu kommen um dazu beizutragen, 2005 ein ebenso schönes OBEN OHNE Open Air mitzugestalten.

Lennart Preiss